Deutschland zahlt Millionenbeträge für die IC-Versorgung niederländischer Koronapatienten

Deutschland wird die Kosten für Koronapatienten aus den Niederlanden und anderen EU-Mitgliedstaaten, die in Deutschland behandelt wurden, endgültig übernehmen, sagen Sprecher des deutschen und niederländischen Gesundheitsministeriums im Gespräch mit NU.nl. Auf einen Betrag von rund 2,3 Millionen Euro verzichten die östlichen Nachbarn.

Während der COVID-19-Pandemie übernahm Deutschland monatelang die Versorgung von 58 Patienten, da die Intensivstationen in den Niederlanden überfüllt zu werden drohten. Die Mehrzahl der niederländischen Patienten (48) wurde im an die Niederlande angrenzenden Bundesland Nordrhein-Westfalen aufgenommen. Der letzte niederländische Patient, der in Deutschland behandelt wurde, starb Anfang Juni in einem deutschen Krankenhaus.

Deutschland konnte die Hilfe anbieten, da es über eine der meisten IC-Betten in Europa verfügt: insgesamt mehr als 30.000 Betten. Außerdem hatte das Land den Ausbruch der Korona schnell unter Kontrolle. Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat bereits Mitte April angekündigt, dass sein Land auch die Gesundheitskosten tragen wolle. Deutschland empfing auch italienische, französische, spanische und belgische Patienten und vermutete, dass ausländische Patienten insgesamt rund 20 Millionen Euro betreut wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.